06.09.2017

ÖDP zur Ludwigsstraße

Fraktion pocht auf Einhaltung der Leitlinien

Mainz. Mit dem Investorenwechsel von ECE zur Ingelheimer Baugesellschaft Dirk Gemünden sieht es erneut danach aus, dass ein von der Verwaltung, den Bürgern und Fraktionen gemeinsam gefasster Konsens zur Aufwertung der Ludwigsstraße den Vorstellungen der Investoren weichen muss. „Dass die Stadt als erstes ihre Grundstücke zwischen den Pavillons weggibt und dann eine Bebauung folgen soll, die den im LudwigsstraßenForum manifestierten Wunsch nach Kleingliedrigkeit nicht realisiert, ist schlicht rücksichtlos im Hinblick auf den bereits beschlossenen Konsens“ kritisiert ÖDP Stadtratsmitglied Dr. Prof. Felix Leinen.

Die schon 2013 entwickelten Leitlinien zur Bebauung der Ludwigsstraße sollen nun mit dem vom Investor vorgelegten Rahmenplan vereinbart werden. Dabei stellt sich für die ÖDP die Frage inwieweit die schon beschlossenen Leitlinien überhaupt verhandelbar sein dürfen. "Wir sind gegen die Veräußerung der öffentlichen Plätze und für mehr Transparenz in den Verhandlungen um die neuen Pläne", fordert Dagmar Wolf-Rammensee, Sprecherin für Wirtschaft und Einzelhandel. Die ÖDP-Fraktion wird den Prozess weiterhin genau beobachten und auf die Einhaltung der Leitlinien pochen.