ÖDP zum Bebauungsplan Große Langgasse

Fraktion fordert Erhalt der Verbindung zu Schillerstraße und Umgebung

Mainz. Die ÖDP unterstützt die Ankündigung, dass ein Bebauungsplan für die Große Langgasse erstellt wird. Neue Wohneinheiten an der Stelle und um das Kinogebäude erzielen mithin dauerhafte Impulse für Handel, Handwerk und Dienstleistungen in der Innenstadt. Die ÖDP fordert hierzu allerdings den Erhalt der Verbindung zur Schillerstraße und Umgebung. „Wir brauchen auch Planungssicherheit für die traditionsreichen Mainzer Kinos und inhabergeführten Geschäfte“, so die ÖDP. Eine ausufernde Verdichtung bei der Bebauung müsse vermieden werden. Stattdessen sollten durchlässig luftige, tageslichthelle Wohnungen entstehen. „Die Gestaltung sollte anspruchsvoll sein und positive Akzente in dem eher nüchternen Straßenverlauf setzen“, ergänzt Fraktionsgruppenmitglied Ingrid Pannhorst. Außerdem müsse der vorhandene Baumbestand beiderseits der Großen Langgasse unbedingt erhalten bleiben.

Die ÖDP setzt sich seit langem für mehr Attraktivität in der Innenstadt auch in sogenannten Rand- und Nebenlagen ein. Dazu gehört auch, dass Parkplätze und Ladezonen in der Großen Langgasse erhalten bleiben.


Die ÖDP Mainz-Lerchenberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen