„Wasserstoff als Antrieb und als ökologische Technik für ein auf die Zukunft ausgerichtetes Verkehrskonzept“

OB-Wahlkampf von Nino Haase: Wasserstoffauto am 28.09.2019 auf dem Neubrunnenplatz

„Mainz steht kurz vor dem Verkehrskollaps, weil ein gesamtheitliches Verkehrskonzept fehlt“, berichtet der unabhängige OB-Kandidat Nino Haase vom Frust ganz unterschiedlicher Verkehrsteilnehmer zu berichten. „Ganz gleich, ob die Mainzerinnen und Mainzer mit dem Rad, dem Auto, dem E-Roller oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, der Verkehr fließt nicht“, will Nino Haase ein Verkehrskonzept für Mainz entwickeln, das auf die Zukunft ausgerichtet ist. Und das vorsieht, dass der Anteil der Radfahrer am gesamten Verkehrsaufkommen deutlich steigt.

Für den morgigen Samstag, 28.09.2019, ab 13 Uhr, lädt der unabhängige OB-Kandidat auf den Neubrunnenplatz ein. Gemeinsam mit der ÖDP und Jorgo Chatzimarkakis, Landesvorsitzender der ÖDP Saar, präsentiert er ein hochmodernes Wasserstoffauto. „Das ist ein Antriebskonzept, das zukunftsweisend ist“, beschreibt Haase sein Ziel nach der Integration von zukunftsweisenden Antriebstechniken in das Mainzer Verkehrskonzept. Nino Haase lädt die Bürgerinnen und Bürger ein, sich über das alltagtaugliche Wasserstoffauto zu informieren und vielleicht auch eine Runde über die Große Bleiche zu drehen.

OB-Kandidat Nino Haase

Die ÖDP Mainz-Lerchenberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen